Zeitraffer

Mit Gründung des Kreisverbandes Lahn-Dill e.V. der Naturlandstiftung Hessen e.V. im Jahre 1985 war es die originäre Aufgabe aller gewählten Vorstandsmitglieder, in enger fachlicher Zusammenarbeit ehrenamtlichen Naturschutz in der Fläche im Lahn-Dill-Kreis zu betreiben. Dabei war die Gliederung für diese umfassende Aufgabenstellung von großem Vorteil und zugleich Garant für überparteiliches und unbürokratisches Handeln in eigener Sache!

In steter Regelmäßigkeit konnten wertvolle und ökologisch unterschiedlich strukturierte Biotope, über den ganzen Lahn-Dill-Kreis verteilt, an örtliche Pflegegruppen übergeben und nach entsprechenden Pflegeplänen betreut werden. Als regionale Projekt-Schwerpunkte dieser Naturschutzarbeiten kristallisierten sich folgende Gebiete heraus: Die Gemeinden Eschenburg, Schöffengrund, Lahnau und Hüttenberg sowie die Städte Wetzlar, Herborn und Braunfels.
Für den Betrachter ist es äußerst interessant, die gesellschaftliche Unterschiedlichkeit in Aufgabenstellung und Herkunft dieser mit der Pflege vor Ort beauftragten Pflegegruppen zu erkennen. Über staatlich anerkannte Naturschutz-Pflegegruppen, Heimat- und Kulturvereine, Deutsche Waldjugend, Jagdpächter und Jägervereinigungen, Anglervereine, Forstbetriebe, Arbeitsgemeinschaften für Natur und Umweltschutz, Vertragslandwirte, Grundschulen und Gymnasien spannt sich der weite Bogen engagierter Bürger aller Altersklassen im ehrenamtlichen Naturschutz im heimischen Raum.

Es ist festzustellen, dass diese langjährige ehrenamtliche Tätigkeit von Naturschützern und Freunden des Naturschutzes im Umweltschutz die Grundlage der erfolgreichen Naturschutz-Arbeit in der Fläche ist. Sie verdient großen Respekt, Dank und Anerkennung.
Diese enge Partnerschaft für mehr Lebensqualität durch aktiven Naturschutz findet eine konstruktive Ergänzung durch Jugend-, Natur-, Pädagogik-, Erziehungs- und Ausbildungsprogramme, die in enger fachlicher Zusammenarbeit mit der Naturschutz-Akademie Hessen und weiteren Fachleuten entwickelt und gestaltet werden. Als Beispiele sind aufzuzählen: Malwettbewerb für Kinder, Naturlehrpfad Weipersgrund-Steinabachtal, gymnasiale Naturschutz- und SatGeo-Lernprogramme, Natur-Ausstellungen, Fachexkursionen und Pflanzaktionen für SchülerInnen in Windwurfflächen.

In Würdigung dieser beispielhaften Leistungen im Naturschutz hat die Stiftung seit Jahren verdiente Mitglieder und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens mit der Ehrennadel „Goldenes Rebhuhn“ ausgezeichnet.

Die Naturschutz-Aktivitäten der Stiftung finden seit Jahren große Beachtung in der heimischen Presse und im regionalen Rundfunk, „HessenJäger“, „Lebensraum“ und im „Heimatjahrbuch für das Land an der Dill im Lahn-Dill-Kreis“des Weidenbach-Verlages Dillenburg.
Mit Stolz und Freude kann der Kreisverband auf mehrere Auszeichnungen und Preise verweisen, so auf die Umweltpreise der Gemeinde Schöffengrund, des Naturschutz-Beirates Lahn-Dill-Kreis, der  Stadt Wetzlar, des Lahn-Dill-Kreises, des Handelshofs Dutenhofen, der Sparkasse Wetzlar, des Rotary-Club Wetzlar, der EON-Essen und der Deutschen Naturlandstiftungen.